Mobil sein ...

 

Mobilität bezeichnet in jeweils speziellen Handlungs- oder Gegenstandszusammenhängen den Wechsel zwischen Orten oder Positionen in physischen, geografischen, sozialen oder virtuellen Räumen.

 

Ein Kennwert zur Beschreibung der Mobilität sind die Wegstrecken, die täglich im Durchschnitt zurückgelegt werden.

 

Einige wesentliche und ausgesuchte Ergebnisse der Untersuchung „Mobilität in Deutschland 2002“ sind diese.

 

Im Wochendurchschnitt verlassen 86 % der Menschen zumindest für einen kurzen Fußweg das Haus (Außer-Haus-Anteil). Am Sonntag verringert sich dieser Anteil auf 75 %.

 

Im Durchschnitt werden 3,3 Wege täglich zurückgelegt. 1976 lag dieser Wert bei 3,4 Wegen pro Tag. Die Anzahl der Wege pro Tag ist allerdings kein Qualitätskriterium. Beispielsweise legen Menschen, die bewusst das Fahrrad benutzen, nur 3,1 Wege pro Tag zurück, ausschließliche Autofahrer aber 3,7. Hier spielt die Organisation der Wege eine wichtige Rolle.

 

23 % aller Wege werden ausschließlich zu Fuß zurückgelegt (bei den anderen Verkehrsmitteln sind selbstverständlich auch Fußwege enthalten).

 

9 % werden mit dem Fahrrad erledigt,

 

8 % mit dem öffentlichen Personen-Nahverkehr),

 

45 % aller Wege werden mit dem Kraftfahrzeug als Fahrer zurückgelegt,

 

16 % als Beifahrer.

 

Der Fußweganteil lag 1976 in der BRD noch bei 34 %.

 

Bei Freizeitwegen liegt 2002 der Anteil der Fußwege bei 30 %, beim Einkaufen bei 27 %. Auch an Tagen mit starkem Regen erhöht sich der Fußwegeanteil auf 30 %.

 

53 % der Wege von Kindern bis einschließlich 9 Jahren werden als Beifahrer im Pkw zurückgelegt, Der Anteil der Fußwege liegt bei 34 %.

 

Auf den Hauptwegezweck „Begleitung“ (z.B. Kinder zur Schule bringen) entfallen 9 % aller Wege.

 

31 % aller Wege sind Freizeitverkehr, 19 % zum Einkaufen und 15 % sind Wege zu Arbeit.

 

Der überwiegende Anteil der Wege zu Fuß sind Freizeitwege (34 %) und Wege zum Einkaufen (32 %).

 

25 % aller Autofahrten sind kürzer als 3 km.

 

Die Länge der Fußwege liegt im Durchschnitt bei 1,4 km.

 

Die durchschnittliche Geschwindigkeit bei den Autofahrten beträgt 32,8 km/h.

 

Im Durchschnitt legt jeder Bundesbürger, der das Haus verlässt, 43 km am Tag zurück und verbringt 93 Minuten im Verkehr.

 

Insgesamt haben 20 % aller Haushalte kein Auto, in Großstädten geht der Wert bis auf 33 %.

 

Sie wollen sich mit uns in Verbindung setzen,

gerne nutzen Sie unser

 

Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Serv-Ass Urheberrecht: Die auf dieser Webseite veröffentlichten Inhalte und Werke unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Jede Art der Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung bedarf der vorherigen ausdrücklichen schriftlichen Zustimmung der Serv-Ass.