BrainFit für den Job

Während der Arbeit läuft unser Gehirn auf Hochtouren. Gewohnheiten und Routinen verlangsamen diesen Prozess jedoch.

 

Die Folge: Die Aufmerksamkeit schwindet, die Leistung lässt nach.

 

Durch kleine Koordinations- und Bewegungsübungen, wie man sie in "BrainFit für den Job", der Aktivpause am Arbeitsplatz, vom Deutschen Turner-Bund (DTB) und der BARMER GEK findet, aktivieren Sie neue Kräfte. Die Nervenzellen werden stimuliert und das Gehirn mit frischem Sauerstoff versorgt. Ihre Gedanken erhalten einen Energieschub.

 

Mit dem neuen Aufgaben-Mix lässt sich die Leistungsfähigkeit des Gehirns um ein Vielfaches steigern und zugleich wird die räumliche Wahrnehmung geschult.

 

Ein Beruf ist das Rückgrat des Lebens.

Friedrich Nietzsche

... und so geht es

Fingerspiel

 

Die Finger berühren abwechselnd den Daumen. Beginnend mit dem Zeigefinger. Das Tempo wird langsam erhöht. Wenn das gut klappt, Übung einfach gegengleich ausführen. Die Finder der rechten Hand beginnen nun mit dem Teigefinger und die der linken Hand mit dem kleinen Finger.

 

Nacheinander berühren die einzelnen Finger den Daumen. Auch hier wird das Tempo erhöht.

Kreisen

 

Im Einbeinstand wird der Unterschenkel des gehobenen Beins im Uhrzeigersinn gekreist. Gleichzeitig schreibt der seitengleiche Arm eine Sechs in die Luft. Mit dem Blick der Zahl folgen. Anschließend Unterschenkel gegen den Uhrzeigersinn kreisen und eine Neun zeichnen. Fortgeschrittene tauschen die Aufgaben. Ein Arm kreist im Uhrzeigersinn. Das seitengleiche Bein schreibt eine Sechs. Danach Arm gegen den Uhrzeigersinn kreisen und mit dem Unterschenkel eine Neun zeichnen.

Schwingen

 

Im Einbeinstand mit Bein und gegengleichem arm vor- und zurückschwingen. Seiten tauschen. Wer will, kann dabei auch die Augen schließen. Zur Steigerung das Bein mit dem seitengleichen Arm schwingen. Zunächst seitlich vom Körper weg und anschließend vor dem Körper her. Variation: Augen schließen.

Kreuzen

 

Auf dem Boden vier Felder von 1 bs 4 markieren. Mit rechts beginnend die Zahlenfelder in aufsteigender Reihenfolge durchlaufen. Anfangsbein wechseln. Nach einigen Durchläufen Zahlen tauschen und Übung wiederholen. Ist die Aufgabe zu einfach, Zahlen abwechselnd auf- und absteigend laufen. Links und rechts als Anfangsbein durchwechseln. Beispielsweise fängt das rechte Bein bei der aufsteigenden Zahlenfolge an und schließt wieder auf dem Quadrant Nummer 1. Dann beginnt der linke Fuß die absteigende Zahlenfolge und endet auch wieder auf der 1.

Werfen

 

Gleichzeitiges, paralleles Hochwerfen und anschließendes Fangen zweier Gegenstände. Hierfür eignen sich zum Beispiel Bälle, Radiergummis oder Taschentuchpackungen. Wer die Übung beherrscht, springt beim Hochwerfen in ein überkreuzte Beinstellung. Beim nächsten Hochwerfen wieder zurück in den Parallelstand wechseln. Seiten abwechseln.

Kreuzfangen und Kreuzwerfen

 

Gleichzeitiges, überkreuztes Hochwerfen und anschließend Fangen zweier Gegenstände. Auch hier eignen sich Gegenstände wie Bälle, Radiergummis oder Taschentuchpackungen. Nur die Gegenstände kreuzen in der Luft. Die Hände bleiben immer parallel. Zur Steigerung Gegenstände parallel hochwerden, Hände fangen in gekreuzter Armstellung. Variation: Anfänger- und Steigerungsübung im Wechsel.

 

Sie wollen sich mit uns in Verbindung setzen,

gerne nutzen Sie unser

 

Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Serv-Ass Urheberrecht: Die auf dieser Webseite veröffentlichten Inhalte und Werke unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Jede Art der Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung bedarf der vorherigen ausdrücklichen schriftlichen Zustimmung der Serv-Ass.